Home2018-02-27T13:59:13+00:00

Warum Datenschutz

Die meisten Unternehmen wissen, dass Sie durch den Gesetzgeber verpflichtet sind die rechtlichen Vorschriften zum Datenschutz einzuhalten.  Da je nach Branche und Art der verarbeiteten Daten unterschiedliche Gesetze und Regelungen gelten,  ist es den Verantwortlichen im Unternehmen nicht bewusst, welche konkreten Aufgaben damit verbunden sind. Verstößt ein Unternehmen gegen den Datenschutz, drohen empfindliche Bußgelder. Das Ziel des Datenschutzes ist es, das Recht auf informationelle Selbstbestimmung des Einzelnen zu stärken. Kunden und Mitarbeiter erwarten von Ihnen einen vertrauensvollen Umgang ihrer persönlichen Daten. Durch einen aktiven Datenschutz weisen Sie nach, dass Ihnen das Vertrauen Ihrer Mitarbeiter und Kunden wichtig ist und Sie zudem die gestzlichen Vorgaben erfüllen.

Datenschutz muss weder teuer noch kompliziert sein. Wir sehen uns als Vermittler zwischen den wirtschaftlichen und persönlichen Interessen aller Beteiligten. Wir beraten Sie gerne.

Jetzt Kontakt aufnehmen

EXTERNER DATENSCHUTZBEAUFTRAGTER

Haftungsrisiken vermeiden

Für Mitarbeiter in Unternehmen, die die Funktion des Datenschutzbeauftragten, parallel zu ihrem eigentlichen Job ausüben sollen, ist es schlichtweg unmöglich, sämtliche Rechtsverordnungen, Gesetze, Erwägungsgründe und Ableitungen zu ranggleichen Gesetzen herzustellen und formal richtig zu interpretieren.

Ohne fundamentale Grundkenntnisse und Praxis-Know-how, ist die korrekte Anwendung datenschutzrechtlicher Bestimmungen schier unmöglich. Zudem haftet der Arbeitnehmer lediglich in sehr geringem Maße, wenn überhaupt. Vertrauen Sie deshalb auf den Rat und die Meinung von uns.

Jetzt Kontakt aufnehmen
0
Über 300 Gesetze, Verordnungen und Erwägungsgründe die zu beachten sind.
0%
und mehr jährliche Zunahmen an Datenschutzverletzungen
0Mio. €
Maximale Bußgelder gem. DSGVO
0%
aller Datenschutzverletzungen finden Online statt

Datenschutz24 – Wissen mit Sicherheit

Datenschutz muss weder teuer noch kompliziert sein. Die Nichtbeachtung und Nichteinhaltung der gesetzlichen Vorgaben und Bestimmungen kann jedoch sehr schnell sehr teuer und kompliziert werden. Lassen Sie sich deshalb kompetent und umfassend beraten. Durch standardisierte Abläufe ist eine konforme Implementierung von datenschutzrechtlichen Bestimmungen kein Problem.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Unsere Leistungen

Klicken Sie auf die einzelnen Themen, um mehr über unsere Leistungen zu erfahren:

Die gesetzliche Grundlage zur Bestellung eines Datenschutzbeauftragten regelt das BDSG. In § 38 BDSG (neue Fassung) ist definiert wer, ab wann einen DSB zu bestellen hat. Eine Missachtung der Bestellpflicht führt direkt zu einem Bußgeld. Ein DSB ist notwendig, wenn

  • Sie mindestens zehn Personen ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigen
  • Sie sensible, besonders schutzwürdige Daten verarbeiten (z.B. Gesundheitsdaten) Markt- und Meinungsforschung betreiben
  • der Geschäftszweck darin besteht Daten zu erheben, zu verarbeiten oder zu bearbeiten

Ein weites Feld voller Hürden und Hindernisse. Darf ich meine Angestellten per Video überwachen? Darf ich einzelne Krankheitstage auswerten, den Browserverlauf prüfen, Fotos meiner Mitarbeiter bei Facebook posten? Gerade im Arbeitsverhältnis kommt dem Datenschutz eine besondere Bedeutung zu. Denn praktizierter Datenschutz ist gelebtes gegenseitiges Vertrauen. Wie das geht, erläutern wir Ihnen gerne.

Schnell und unkompliziert erhalten Sie im Rahmen dieser Quick-Check Auditierung ein verbindliches Ergebnis Ihrer Datenschutzorganisation. Dieser Datenschutz-Check macht insbesondere dann Sinn, wenn Sie bereits über entsprechende Instrumente und Regularien zum Thema Datenschutz verfügen und diese entsprechend bewertet und begutachtet haben möchten. Für eine erstmalige Anwendung von datenschutzrechtlichen Bestimmungen ist dieser Check-Up nicht geeignet. Hierfür empfiehlt sich eine Auditierung und eine umfassende Beratung.

Im Rahmen eines Auftragsverarbeitungsverhältnisses haben sowohl Auftraggeber und Auftragnehmer gegenseitige datenschutzrechtliche Rechte und Pflichten einzuhalten. Dies ergibt sich aus den sogenannten „Joint Controller“-Prinzip. Beide Seiten haften gleichermaßen für die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen. Deshalb sollten Sie nicht nur die Regeln kennen, sondern auch die Ausführung überprüfen.

Kontakt